Junia – verwoben zwischen Unterdrückung und Befreiung

Andronikus, Athanasius und Junia (c) Wikipedia
Andronikus, Athanasius und Junia
Datum:
Samstag, 24. April 2021 12:00 - 17:00
Ort:
Haus der Regionen Mönchengladbach und Heinsberg
Bettratherstr. 22
41061 Mönchengladbach

Lange war sie ihrer Identität und Funktion beraubt: Die Apostelin Junia, bereits vor Paulus Christin und mit Paulus wegen ihres Glaubens im Gefängnis. Einzig weil sie eine Frau war, wurde ihr – herausragend unter den Apostel*innen (Röm 16,7) – über Jahrhunderte genau diese Funktion nicht zugestanden. Ein Frauenschicksal exemplarisch für das Schicksal von Frauen in der Geschichte und bis heute in Kirche und Gesellschaft. Im Blick zurück und auf eigene Erfahrungen wird diese Veranstaltung aber auch nach vorn schauen: Wie kann Frauenbefreiung und eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Kirche und Gesellschaft gelingen?

Ort: Haus der Regionen, Bettratherstr. 22, 41061 Mönchengladbach (hinter der Liebfrauenschule, Nähe Bunter Garten)

Datum: Samstag, den 17.4.2021

Leitung: Ingrid Scholz, Frauenseelsorgerin Region MG  in Kooperation mit Liesel Welters kfd Regionalverband, mit Waltraud Baumeister-Hannen, Theologin und dem Forum MG und der Frauenseelsorge Krefeld und Kempen-Viersen.

Referentin: Prof.´in Dr. Agnes Wuckelt em. Paderborn, Geistliche Leiterin des kfd Bundesverbandes in Düsseldorf

Anmeldung ab 1.3.2021 bei Ingrid Scholz, 02165/ 913 115 oder 02165/87 94 200 oder ingrid.scholz@bistum-aachen.de / begrenzte Plätze

Die Veranstaltung findet unter aktuellen Corona Bedingungen statt. Vielleicht auch als online Format und Videokonferenz.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Vorbereitungsteam der Heiligtumsfahrt Mönchengladbach.